Charity-Dinner zugunsten des Hospizes Minden

Charity-Dinner zugunsten des Hospizes Minden

Zu einem Charity-Dinner lädt das Hospiz Minden gemeinsam mit der Diakonie Stiftung Salem und PariSozial Minden-Lübbecke/Herford am Donnerstag, dem 11. April, ein. Im Panorama-Restaurant Wilhelm 1896, direkt am Kaiser-Wilhelm-Denkmal, können Gäste ein exklusives 5-Gänge-Menü genießen und damit gleichzeitig etwas Gutes tun. Die Einnahmen gehen an das Hospiz Minden, das für den Betrieb dringend auf Spenden angewiesen ist.

Die Gäste können sich auf ein speziell zusammengestelltes Menü freuen. „Am wichtigsten ist natürlich der Geschmack. Wir wollen unseren Gästen etwas bieten und setzen dafür auf hochwertige Lebens-mittel. Aber auch Regionalität spielt eine Rolle. Wir verwenden zum Beispiel die Kartoffeln unseres eigenen Biohofs, des Biohofs Klanhorst“, sagte Christian Schultz, kaufmännischer Vorstand der Diakonie Stiftung Salem. Schultz, der als ausgebildeter Koch und Küchenmeister auf große Erfahrung in Gastronomie und Hotellerie zurückblicken kann, hat das Menü gemeinsam mit dem Team des Wilhelm 1896 entwickelt. „Ich werde an dem Abend nicht selbst am Herd stehen, das übernimmt das eingespielte Team des Wilhelm 1896. Aber ich werde den Abend moderieren“, so Schultz.

Musikalisch begleitet wird der Abend von René Noçon, bekannt aus der TV-Show „The Voice of Ger-many“, der als sympathischer Singer-Songwriter beachtliche Erfolge feierte. Einlass zum Charity-Dinner ist ab 18.30 Uhr. Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich unter der Ticket-Hotline: 0571- 888042004 oder per Mail an d.stentenbach@hospiz-minden.de. Der Preis für das Dinner, inklusive aller Getränke, beträgt 125 Euro.

Über das Hospiz Minden | Vorker-Pardey-Haus:

Die Diakonie Stiftung Salem gGmbH, die PariSozial Minden-Lübbecke/Herford gGmbH und die Volker-Pardey-Stiftung engagieren sich gemeinsam für ein stationäres Hospiz in Minden. Mit einer gemeinsamen Absichtserklärung haben die Partner im April 2017 den Bau des Hospiz Minden/Volker Pardey Haus beschlossen. Als erste stationäre Hospizeinrichtung in Minden schließt das Hospiz Min-den eine große Versorgungslücke.

Als Basis für die fachliche Führung in Kooperation des Hospizes durch die Diakonie Stiftung Salem und die PariSozial Minden-Lübbecke/Herford, ist die Gründung der Hospiz Minden gGmbH als Betreibergesellschaft erfolgt. Nach Fertigstellung aller Bauarbeiten wird das Hospiz Minden mit gut 1000 Quadratmeter Fläche Raum für 12 Gäste bieten. Alle Informationen sowie die Menükarte gibt es unter www.hospiz-minden.de.

Letzte News