Krankenhaus Lübbecke erweitert Endoskopie

Krankenhaus Lübbecke erweitert Endoskopie

Vierter Behandlungsraum eröffnet neue Möglichkeiten

Nach sechsmonatiger Umbauphase hat das Krankenhaus Lübbecke einen neuen Endoskopieraum in Betrieb genommen. Es ist der insgesamt vierte Behandlungsraum der Abteilung für Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie am Krankenhaus Lübbecke-Rahden, in dem unter anderem Magen- und Darmspiegelungen durchgeführt werden. Dr. Bernd Wejda, Leitender Arzt der Abteilung, und das Endoskopieteam um die pflegerische Leiterin Katrin Lahmer freuen sich über den Ausbau des Bereichs, der aufgrund der steigenden Patientenzahl notwendig geworden war. „In Zusammenarbeit mit dem von Dr. Matthias Partmann geleiteten Medizinischen Versorgungszentrum werden in der Gastroenterologie am Standort Lübbecke derzeit täglich zwischen 30 und 40 Endoskopien durchgeführt. Der neue, nun vierte Raum macht es möglich, dass wir ab sofort noch mehr Patientinnen und Patienten behandeln können“, erläutert Dr. Wejda.

In den Endoskopieräumen werden im stationären Bereich neben Spiegelungen von Magen und Dickdarm auch technisch aufwändigere, therapeutische Endoskopien durchgeführt. Dazu gehören beispielsweise die Spiegelung der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse sowie Endosonographien, also Ultraschalluntersuchungen im Körperinneren. Mit der Erweiterung wird auch in neue Technik und sichere Untersuchungsabläufe investiert. „Der neue Behandlungsraum bietet optimale Überwachungsmöglichkeiten für unsere Patienten, bei denen zum Teil komplexe Eingriffe durchgeführt werden, die beispielsweise eine Kombination von Endoskopie und Röntgendurchleuchtung erfordern. Im Hinblick auf die Patientensicherheit wurden damit unter besonderer Berücksichtigung strengster Hygieneanforderungen wichtige Weichen für die zukünftige Entwicklung des Fachbereiches gestellt“, so Dr. Wejda.

Ab August wird auch Dr. Thomas Wege, Leitender Arzt für Kardiologie und Pneumologie im Zentrum für Innere Medizin, von der Erweiterung profitieren, da in den neu ausgestatteten Räumen auch Bronchoskopien, bei denen die Lungen endoskopisch untersucht werden, sowie Untersuchungen der Atemwegstrakte durchgeführt werden können.

 

Foto: Geschäftsführerin Dr. Christine Fuchs (links) und Dr. Bernd Wejda (rechts) im neuen Endoskopieraum des Krankenhauses Lübbecke-Rahden.

Letzte News

  • 17 Jun
    Die Hausberger Pudding-Fete

    Die Anwohner des Hausberger Zentrums laden zu Beginn des Sommers zu einer »Pudding-Féte« im Innenhof ein. Am Samstag, 29. Juni, beginnt das...

  • 13 Jun
    So läuft die Sprechstunde beim Bürgermeister

    15 Minuten für die Belange der Bürger. Damit zeigt sich Bürgermeister Michael Jäcke erstmal bürgerfreundlich. Aber was ist diese Sprechstunde wirklich...

  • 06 Jun
    Förderprogramm „Dorferneuerung“

    Über das Förderprogramm „Dorferneuerung“ unterstützt die Bezirksregierung unter anderem Privatpersonen bei der Erhaltung und Gestaltung von...